logo oben

 

Hallenturnier am 6.1.2018 in Oppenweiler

Zum ersten Mal nahm unsere AH beim traditionellen Drei-Königs-Hallenturnier der SG Oppenweiler/Strümpfelbach teil. Mit einer Steigerung von Spiel zu Spiel konnte unsere Mannschaft letztlich einen verdienten Turniersieg in einem sehr gut besetzten Turnier erreichen und blieb dabei den ganzen Tag ohne eine Niederlage.

 

In 3 Gruppen wurden die 8 Viertelfinalisten ermittelt. Die Cannstatter Jungs begannen das Turnier mit einem torlosen Unentschieden gegen den späteren Halbfinalist Spvgg Kleinaspach. Im zweiten Spiel traf man auf den Gastgeber, die SG Oppenweiler/Strümpfelbach, die zum Auftakt mit einem 4:1 Erfolg gestartet sind. 4 Minuten vor dem Ende ging die SG mit 1:0 in Führung doch Michael Setzer konnte 1 Minute später den wichtigen Ausgleich erzielen. Stefan Schuon und Benjamin Reutzsch machten dann mit zwei weiteren Treffern den ersten Sieg perfekt. Nun sollte die Cannstatter Lokomotive ins Rollen kommen. Im dritten Spiel bezwang man die ASE Kaut Uhingen mit 4:1 und nebenbei gelang Benjamin Reutzsch hierbei ein lupenreiner Hattrick. Das letzte Gruppenspiel gegen den SV Spiegelberg wurde mit 7:2 gewonnen und somit stand fest, dass die Spvgg Cannstatt als Gruppensieger in das Viertelfinale einzieht.

Dort bekam man es mit der zweiten Vertretung des Gastgebers zu tun und diese wollten die Außenseiterrolle mit Herz und Leidenschaft maximal ausnutzen. Und es sah ganz danach aus, dass dies gelingen könnte, denn die SG OS II führte 4 Minuten vor dem Ende mit 1:0 und wurde lautstark von der voll besetzten Halle unterstützt. Doch dann traf Fetah Surduli mit der Hacke zum Ausgleich und Fabian Hauke hämmerte das Leder 90 Sekunden vor der Sirene zum 2:1 in die Maschen. Den Schlusspunkt setzte dann Goran Dakic zum 3:1 Endstand.

Im Halbfinale wartete dann die bis dahin hochgehandelte Mannschaft vom TSV Lippoldsweiler, aber die Cannstatter zeigten in diesem Spiel eine Top Leistung. Stefan Schuon mit dem 1:0 und Benjamin Reutzsch mit einer tollen Einzelleistung stellten den verdienten 2:0 Halbfinalsieg her und Keeper Stefan Mayer hielt seinen Kasten überraschend souverän sauber.

Im Endspiel traf man dann auf die Prominenten-Mannschaft, welche unter dem Namen Stuttgarter Montagskicker starteten. Beide Teams erreichten das Finale ohne Niederlage und eine enge Nummer wurde erwartet. Doch die Spvgg steigerte sich nochmals und bezwang die u.a. früheren Profispieler mit 3:0. Fetah Surduli eröffnete mit dem 1:0 das Finale ehe Benjamin Reutzsch mit zwei weiteren Treffern den verdienten Turniersieg perfekt machte.

Ein großes Lob aus Cannstatt geht an den Turnierveranstalter. Ein rundum perfektes Turnier mit einer tollen Bewirtung, vollen Zuschauerrängen und einer super Atmosphäre.

Für Cannstatt im Einsatz (siehe Bild):

Unten v.links: Fetah Surduli, Stefan Mayer, Benjamin Reutzsch.

Oben v. Links: Thomas Sprandel, Goran Dakic, Stefan Schuon, Fabian Hauke, Michael Setzer, Betreuer

Volker Gugel.

 

5

 

Franks Jahresbericht 2017

Der letzte Blick zurück auf das grandiose Kabinenfest. Herrliche Atmosphäre untereinander, viel gelacht und gequatscht und selbst die von einigen Sportkameraden selber gebrauten Schnäpse (mit zum Teil handschriftlichen Bezeichnungen) haben alle überlebt. Vogge beklagt sich beim Bier-Pong gegen Dirk über Dirks schlechte Trefferquote. Das war für seinen normalen Bierkonsum ein echter Rückschritt.

Die Kabinen sind wegen Schädlingsbekämpfung gesperrt. Der ein oder andere Sportkamerad fürchtet weniger vor den Mitteln (ok, der war richtig schlecht 👎).

Januar

Richtig kalt und ungemütlich und trotzdem sitzen 2 hübsche Mädels auf der Bank und schauen zu. Das hat natürlich Auswirkungen auf  die alten Burschen. Männer halt....

Frank Z macht rückwärts im Fallen eine Glocke die er heute noch nicht versteht, Dirk geht völlig übermütig in einen aussichtslosen Zweikampf und verletzt sich böse. Goran greift sich nach jedem Zweikampf in die Haare um diese wieder zu stylen, aber das Highlight bringt Stoffel. Er war so verwirrt, dass er beim Anziehen nach dem Duschen plötzlich stutzt und nachdenkt. Er hatte noch das ganze Shampoo in den Haaren. Einzig Senior Roland J. gibt sich von den jungen Mädels unbeeindruckt und macht ein Tor und einen Assist.

Im Schnee und bitterer Kälte auf dem kleinen Platz bricht Uwe einen uralten Rekord. Schon nach 1.27 min liegt er mit einem Gesichtstreffer benommen auf dem Platz. Goran sitzt völlig frustriert in der Kabine und sagt, dass er nach 4 Trainingsbesuchen in 2017 erst 3 Punkte habe. Ein Abschluss von Michael fliegt so hoch, dass es als Fieldgoal  beim Football 🏈 nicht mehr erkennbar gewesen wäre.

Vogge fragt nach Mitstreitern für ein Hallenturnier am 14.3. Die fehlende Begeisterung der Anwesenden gipfelt in der Aussage: An dem Tag wird in Palermo die Freibadsaison eröffnet, da kann Michelle nicht.

Februar


Wegen Andis ständigen Wadenkrämpfen wird beschlossen, bei seinem Polterabend ausschließlich Magnesium zu werfen. Uwe versucht ohne Brille etwas auf seinem Handy zu erkennen, was ihm nicht gelingt. Goran will ihm einen Selfiestab kaufen, damit er es noch weiter von sich weghalten kann. Man vereinbart bei der Jahresversammlung Lesehilfen für alle zu beantragen .Ein Überblick der Anträge in den letzten Jahren zeigt die traurige Entwicklung am deutlichsten.

Vor 9 Jahren

Eine 7er Packung Kondome je Woche und täglich eine Flasche Whisky

Vor 3 Jahren

Eine 7er Packung Viagra fürs Jahr und täglich ein gestauchtes Bier

In 9 Jahren

Eine Tablette 💊 Granufink jede Nacht und eine Packung Inkontinenz Windeln für die Woche.

Kneipentour durch Cannstatt ohne Beitrag im Jahresbericht. Keiner der Teilnehmer konnte sich noch an irgendetwas erinnern.

Der weiße Balotelli führt seine Mannschaft mit einem Kopfball aus 10 cm Entfernung zurück in die Erfolgsspur. In der Kabine erhält er jedoch noch die rote Karte, da der sich über das Alter seiner Frau beklagt .

Eine intime Thai-Massage bei Stefan misslingt böse und sichtbar. Um zuhause nicht raus zu fliegen, simuliert Stefan einen Hodentreffer und bricht das Training ab.  Seine Verletzung ist beachtlich... Und seit Gründung des Fußballsports noch nie so geschehen.

Jahreshauptversammlung mit  Schniposa. Der Salatdressing macht die Sportskameraden die in einer Beziehung leben fast zu Junggesellen, so viel Knoblauch wie da drin war. Zumindest gibt es im Vereinsheim dann keine Vampire mehr.

März

Fetah kommt mit dem Trainingsanzug seiner D-Jugend Zeit ins Training. Obwohl er aussieht wie ein Clown, gebührt ihm Respekt, dass er sich noch reinzwängen konnte.

Dramatische Wende in der Brummtonaffäre auf den Fildern. Bei modernsten Messungen kann der Ursprung der Hofener Str. 115 zugeordnet werden. Uwes und Jürgens cholerische Anfälle werden in der Lautstärke bis auf die Fildern getragen. Und nur für Interessierte: Beide waren an dem Abend in der Mannschaft die letztlich mit 6 Toren Vorsprung gewann.

Ein neues Biotop wird in Bad Cannstatt entdeckt. Das Problem ist nur, dass diese Sensationsentdeckung in unserer Umkleidekabine liegt. Es ist einfach unfassbar, in welch grausamer Atmosphäre wir uns umziehen müssen

11 gegen 11 ist sensationell. Von 16er zu 16er reicht nicht mehr. Das ungewohnte längere Feld führt zu vielen Fehleinschätzungen und einer Grundsatzdiskussion über Abseits

In einem richtig guten Kick gelingt Stefan erst nach 40 Minuten der erste Treffer. Der Ausgleich dann durch einen Stockfehler von Uwe. Was wohl passiert wäre wenn das einem  anderen Sportskameraden unterlaufen wäre?  Der Gedanke ist zu blutig und grausam um diesen weiter zu spinnen.

Trainingsende um 22.05 Uhr, wegen eines Pokalspiels der B-Jugend.

Der „Eklige“ als Aperitif in der gleichen Farbe wie ein Franzbranntwein. Ein Verwechseln würde gar nicht auffallen.
Volker bringt Eierlikör mit essbaren Schokoladenbechern mit. Ein herrlicher Genuss, der trotz Training direkt zur Gewichtszunahme führt. Aber die ist es wert.

April

Dank der vielen Geburtstage platzt der Kühlschrank aus allen Nähten und dennoch taucht Vogge nicht auf. Da entstehen sofort große Sorgen.

Ede wird 27. Ja wirklich, kein Zahlendreher. Wenn Ede in 25 Jahren noch immer mittwochs zum Kicken kommt, wird Frank nach eigener Aussage nicht einmal mehr zum Biertrinken in die Kabine kommen. Mit seinem Rollator kommt er die Treppen nicht herunter.

Quer auf die großen Tore, 6 gegen 7. Letztlich gewinnt nach hartem Fight die Überzahl Mannschaft. Das obwohl Thomas und Frank Z Sasa nicht stoppen konnten der kurz vor Schluss noch im Sprint den Ball für den Gegner holte. Aber vielleicht auch weil in den letzten Minuten eine deutsche Eiche im Tor stand ( Helmut) der sehr souverän ausstrahlte. O-Ton: Ihr müsst gut aufpassen, bin ich nix gut im Tor.

Mai

Sasa verletzt sich bei einer ganz tapferen Rettungsaktion böse am Knie. In Unterzahl liefert seine Mannschaft einen denkwürdigen und einzigartigen Fight der Einzug ins Buch der Legenden findet. Nur weil Fetah sein erstes Tor in seinem Leben von außerhalb des Strafraums erzielt endet die Geschichte ohne Happy End.

Erst am nächsten Tag wird klar, dass Volker mit einer fast durchgeschnittenen Fingersehne im Tor stand und tapfer hielt. Damit erhält er die Tapferkeitsmedallie 2017.

Kick in Friolzheim. Nette Truppe und a bissel lauffaul. Ede isst vor dem Spiel noch eine Dönerbox.
Fabi macht 2 Kisten mit seinen berüchtigten Fernschusshämmern, schaut aber danach immer griesgrämig. Die Spielbeobachter fordern einen Personal-Trainer für Fabi.  Frank Senge macht bei 2 Wechseln 3 Wechselfehler, weil er sich lt. eigener Aussage altersbedingt nichts mehr merken kann.
Mischa feiert einen für den Rest der Mannschaft genialen Einstand. Am Schluss stehen 11 Kisten Bier auf seiner Zahlliste

Erstes Spiel
Erstes Tor
Erste Auswechslung
Erste Einwechslung
Erstes gutes Dribbling
Erstes schwaches Dribbling
Erstes richtig gutes Zuspiel
Erster Sch...Pass
Erster gewonnener Zweikampf
Erster verlorener Zweikampf

Da er kein Kopfballduell gewann, wurde es ja gar nicht so richtig teuer
Stefan vergibt seine Großchancen Nummer 4.996 bis 5.001 im Trikot der Spvgg und verbessert damit seine bereits selber schon gehaltene Bestmarke in eine neue Dimension

Juni

Ein neues Comedy-Duo ? Goran sagt - als ihm Thomas eine Kniestütze leiht - er habe ja auch die Figur von Thomas, Thomas erwidert: und er die Kondition von Goran.

Jürgen kollabiert wegen eines schlechten Abspiels mal wieder völlig, rennt dann aber den ganzen Weg zurück in unglaublichen 11,93 Sekunden um ein Tor zu verhindern und um dann sofort weiter zu meckern. Das nennt man echtes Konditionswunder. Leider verpasst er dadurch die anschließende Ecke die zum lässigen Gegentor führt.

Nur 4 gegen 5 auf dem Kleinfeld. Beim Biertrinken wird die Truppe größer aber Michelle mag sein Bier überhaupt nicht. Wobei Uwe sich doch so viel Mühe gemacht hatte, ein leeres Bier mit Wasser zu füllen und wieder wie neu zu verschließen.

Gernot erinnert sich an Manni  Kaltz und bereitet die ersten 3 Tore seines Teams mustergültig vor. Sein Team zeigt jedoch in der letzten Viertelstunde, wie man professionell stehend k.o. spielt ( keiner bewegt sich, nicht mal mehr im Ansatz) und verliert daher noch haushoch

Juli

Tennisturnier mit Lexi als Sieger. Einfach süß und abwechslungsreich dass Roland die Siegerehrung einfach umdreht.  Uwe zeigt als Grillmeister und Kidsunterhalter seine Klasse. Einziger fader Beigeschmack des wieder so netten Nachmittags: Lexi wird des Schwindels als gestresster Jung Papa entlarvt. Sein Töchterchen ist ein stilles und liebes Engelchen

10 gegen 10 in drückender Schwüle auf dem Rasen. Stefan feiert den 40sten Geburtstag seiner Hose und wuchtet zum Jubiläum einen Hammerkopfball in die Maschen. Jürgen (zurück aus Frankreich) kommt jetzt wieder mit einer Flasche Rosewein ins Training.

Peter zieht weg. In die Nähe einer Besamungsstation. Eine intensive Diskussion ob jeder AH Sportkamerad zum Abschied ein Röhrchen  füllen soll, geht glücklicherweise im Bierüberfluss von Stefans 50ziger unter.

Kick gegen die Jugendbetreuer. Ausnahmsweise besser, dass Uwe nicht dabei war. So haben die 2 Sportkameraden die das 0-1 nach einer Minute verursacht haben doch überlebt.

Fabis Elias fragt Jürgen in der Kabine, was er denn da anziehe  ( Knieschutz) und dann wie alt er denn schon sei..........

August

Bauch, Beine, Po ist ja in aller Munde. Bei der Studie eines Sportkameraden wird dem Verfasser dieser Zeilen erst richtig bewusst dass auch wir das aktiv leben. Der Sportkamerad läuft im Training viel (Beine), trinkt dann 3 kalte Flaschen Bier (Bauch) und kratzt sich währenddessen ständig am  Hintern  ( PO ).

Ein intensives 6 gegen 6 auf dem Kunstrasen. Uwe ist durch eine  attraktive Joggerin sehr abgelenkt. Wenig später prallt ihm ein harter Torschuss von Edi böse ins Auge. Uwe war halt noch auf Wolke sieben. 

Fetahs Ansichten über einzelne Spielsituationen sind sehr abenteuerlich. Eine Entscheidung sieht ausschließlich er für sich. Über 25 Stimmen sind anderer Meinung. Das ist so beachtlich, da nur 12 Sportkameraden im Training waren.

Mal wieder ein Ball im dunklen Gebüsch des Neckardammes. Jürgen - der an dem Abend nur zuschaut - wird gebeten die Taschenlampe zu holen. Da er aber schon am sechsten Bier ist, wird das auch nix.  Letztlich geht Gustav rein und kommt nach komischen Geräuschen mit dem Ball wieder heraus. Nach dem Training steht erstmals Gustavs Tochter da. Sie holt die 2 Hasen ab, die Gustav während der Ballsuche gefangen hat und ihnen gleich den Kopf abbiss. In der Kabine läuft eine Spinne mit einem enorm großen Körper. Während sich einige noch ekeln kommt Gustav aus der Dusche und ärgert sich. Das wäre ein super Nachtisch gewesen.

September

Grausamer Abend! Zuerst rauschen Micha und Stefan mit den Köpfen zusammen. Micha sieht danach aus wie ein Opfer von Freddy Krüger in Nightmare, Stefan wie Hellboy halt nur mit einem Horn. Als dann noch Gernot umknickt und sein Knöchel grausame Formen annimmt, räumen die verbliebenen 10 kleinen Jägermeister schnell die Tore weg. Nur Fabi steht cool und fragend auf dem Platz: Warum machen wir nicht weiter, jetzt sind wir Gleichstand! Der Kameradschaftspreis 2017  geht an Roland der 2 Stunden lang bei Stefan im Krankenhaus bleibt, bis klar ist, dass Stefan 2 Tage dableiben darf.

Arbeitsdienst beim ersten Heimspiel. Lieber keine Worte über die roten Würste. Jürgen trinkt Apfelschorle statt Freibier. AH wo soll das noch enden?

Und noch Rekord. Thomas ist einer der ersten  der zum Training eintrifft, aber auch einer der letzten auf dem Platz. Seine mumienartigen Einbindungen werden immer umfangreicher.

Oktober

Onkel Gernot zeigt seinem Neffen David, wie ein unkontrollierter Querschläger aussieht den der italienische Ausnahmestürmer einköpft. Zur Strafe drehen 2 Sportskameraden David ein Doppelbockbier an, dass endlich mal wegmuss.

Ausflug nach Berlin. Nur Jürgen hat verstanden, dass Berlin einfach etwas anders ist und genau das seinen so ganz eigenen Flair ausmacht. Alle anderen Sportskameraden wirken neben ihm so richtig bieder.

Stefan durchbricht als erster Sportskamerad in der Geschichte der AH die 1000 Punkte Marke. Schon kurz nach Trainingsbeginn ist ein Schrei bis nach Zuffenhausen zu hören ( ...aber halt nur weil Frank Z seinem Bruder nach 90 Sekunden einen Kopfball reindrückt und Uwe daher seine Mannschaft zusammen faltet)

Micha der ewige Zuspätkommer ist der Erste im Training. Ein Meilenstein für ihn ! Leider hatte Micha halt den späteren Trainingsbeginn vergessen

Thomas I. gelingt es aus 4 cm Entfernung vor dem leeren Tor den Pfosten so dermaßen abzurotzen dass das Tor verschoben wird. Den nicht reinzumachen geht einfach gar nicht.

Gustav ist endlich mal wieder da und duscht bei gefühlten 120 Grad, rotere Haut kann es gar nicht mehr geben. Das Gerücht geht um, dass er als Baby mal in einen Atommeiler gefallen ist.

November

Ein deutliches 10-2 an dem Thomas vor dem Anpfiff hör und riechbare Duftmarken setzt (da muss was mitgekommen sein!!)

Wolf adelt Lexi mit einem bedeutsamen Spruch: Lexi war heute überall und auch noch vorne!

Gernot erzählt vom Spanferkel zum Kabinenfest, was eine ausgiebige Diskussion auslöst. Man einigt sich auf ein laktosefreies, glutenfreies und veganes Spanferkel im Schafspelz.  So können es alle essen

Mal wieder Pokalspiel der Jugend und daher Trainingsbeginn erst um 20.30 Uhr. Jürgen ist zwar da, aber verweigert das Training. Es ist ihm zu spät, zu dunkel usw. Ein Sportskamerad behauptet zudem, dass er seinen Hamster nicht so spät ins Bett bringen will

Fabi holt sich bereits im November uneinholbar den Titel des Königs der Pfostentreffer. Auch eine solide Leistung.

Fetah kommandiert lautstark, was vor allem Michas Blutdruck in Wallung bringt. Es erklärt sich in der Detailanalyse. Seine Kommandos sind halt die Kurzform seiner Ansagen in der Backstube

Zur Verdeutlichung

Training:

Geh doch hin!!!

Original

Geh doch hin zum Backofen

Training

Du musst schneller!!

Original

Du musst schneller machen mit dem Teig

Training

Das ist zu wenig

Original

Das ist zu wenig Salz auf den Brezeln

Dezember

Zu gruslig und nervenaufreibend ist die Erinnerung an den Abend des Weihnachtsmarkts als plötzlich das Geld nicht mehr auffindbar war.  Es dauerte Tage bis bei den Protagonisten wenigstens etwas Farbe zurück im Gesicht war.

Bis zum letzten Training bleibt offen wer den Jahrespokal holt. Für den Pokal ist die Punktgleichheit eine Woche zuvor wie früher bei Herzblatt:

Nun Pokal, wer soll denn nun dein Gewinner sein ?

Der junge stämmige immer grimmig schauende,
der vor dem Training immer schnäpselt und danach die Gegenspieler mit seinem Körper über den Platz schmeißt und niemals schuld ist ?

Oder lieber der VfB tätowierte mit ganz leichtem Bauchansatz, der sich vor jedem Training in eine Mumie verwandelt und immer erst duscht, wenn es draußen schon hell wird?

Egal wer es wird: Möge das Spanferkel mit euch sein.

 

1

 

2

3

4

 

 

 CSC Turnier 29.07.2017

 

 

 

 

 Kick gegen Jugendtrainer 2017

 

 Friolzheim 24.05.17